ASH: Österreichisches Superhelden-Projekt durchbricht Crowdfunding-Grenze!

Gesetztes Ziel in 10 Tagen erreicht, Probeheft in Druck & alles weitere über das Projekt!


Wemakeit_Screenshot

Stichworte:
– Gesetztes Ziel in 10 Tagen erreicht!
– Probeheft bereits in Druck
– Alles über das Projekt

 

​Erfolgreich „gefundet“
In nur zehn Tagen hat das Projekt ASH – Superhelden aus Österreich das selbst gesteckte Ziel von € 6000 erreicht! Über 70 interessierte Förderer haben weit über € 4000 für zukünftige Comichefte, Poster – und auch für gezeichnete persönliche Gastauftritte in den Comicheften – investiert. Die auf der in Österreich relativ neuen Crowdfunding Plattform We make it veranstaltete Aktion wurde von der Bank Austria mit einem Drittel, also € 2000, unterstützt. Die erreichte Summe von € 6000, die den Druckkosten entspricht, steht nun fix zur Verfügung und ermöglicht nun definitiv die Publikation der ersten vier Hefte im Frühjahr des kommenden Jahres.(Näheres dazu weiter unten)
Aber die auf drei Wochen angelegte Crowdfunding-Aktion ist damit noch nicht abgeschlossen! Noch bis zum 9. Oktober können Interessierte in das Projekt investieren und erhalten dafür originelle Belohnungen.

Cover#0
ASH #0
Bereits in Druck gegangen ist ein achtseitiges Probeheft, die Nullnummer des neuen ASH-Universums. Diese Hefte werden erstmals bei der kommenden Wiener Comic-Großveranstaltung ViennaComix präsentiert und gratis verteilt. Die Autoren und Künstler des Superhelden-Projekts werden auch anwesend sein, auf Wunsch Hefte signieren und Charaktere des zukünftigen österreichischen Superhelden-Kosmos skizzieren.
Die Geschichte im Heft selbst handelt beim legendären letzten Falco-Konzert auf dem Donauinselfest (ja, das mit dem Unwetter). So wie bei diese Geschichte ist es auch der Plan der Comic-Macher andere reale Geschehnisse (und Personen) in und aus Österreich – bei weitem nicht alle Helden und Heldinnen sind Wiener – aus der Gegenwart und Vergangenheit in die zukünftigen Geschichten einzubauen.

Der Plan
Einige der arriviertesten Zeichner Österreichs (Thomas Aigelsreiter, Andi Paar, Leo Koller, Michael Wittmann, Jörg Vogeltanz…) sowie einige Newcomerinnen (Lenny Grosskopf, Isabella Griesseberger, Verena Loisel, Lisa Heschl…) haben es sich zusammen mit Initiator und Autor Harald Havas zur Aufgabe gemacht etablierten Comic-Universen wie Marvel und DC Paroli zu bieten!
Dabei behandeln die Hefte rund um die kostümierten Helden Captain Austria, das Donauweibchen, der Bürokrat, Lady Heumarkt und vielen anderen mehr nicht nur Kämpfe gegen aktuelle Gefahren und Bedrohungen der Alpenrepublik, sondern reichen mit Rückblenden und Kurzgeschichten auch bis weit in den Kalten Krieg zurück. Oder wussten Sie noch gar nicht, dass sich schon während der 50er- und 60er-Jahre die Superheldentruppe „Wiener Wächter“ gegen diverse Schurken, Monster und die rote Gefahr aus dem Osten stellte? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit, mehr darüber zu erfahren!
Die ersten vier Hefte sind als eine Miniserie mit abgeschlossener Handlung und zusätzlichen Kurz-Stories angelegt und sollen ab März 2016 im Monatsabstand erscheinen.
Mehr dazu, alle Benefits und weitere Informationen inklusive vieler Bildbeispiele und eines Videos finden sich hier auf der Crowdfunding-Homepage:
https://wemakeit.com/projects/a-s-h-austrian-superheroes

Erste Pressereaktionen
(Auswahl)

ORF online:
wien.orf.at, 30-09-15.

FM4:
The daily Blumenau. Tuesday Edition, 15-09-15.

Shock2:
Comic-News: Austrian Super Heroes – Dank Crowdfunding soll ein österreichisches Superhelden-Universum entstehen

Comic-Report:
Österreichische Superhelden auf Crowdfunding-Mission

DW-Lisa


Like it? Share with your friends!

0

Comments 1

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Beeindruckend zu sehen, wieviele finanzielle Unterstützer sich in so kurzer Zeit haben finden lassen. Das zeigt aber wieder einmal, was man mit einer guten Idee tatsächlich über Crowdfunding erreichen kann.

ASH: Österreichisches Superhelden-Projekt durchbricht Crowdfunding-Grenze!

log in

reset password

Back to
log in